Kerstin Raatz hat in Potsdam deutsche und englische Literatur studiert. Als Autorin las sie am Hans-Otto-Theater, für den Literaturnacht e.V., beim localize Heimatfestival, beim Frauenfestival des Frauenzentrums, in der URANIA Potsdam, im Studio Gosha, im Kunstgriff 23 u.v.a.  

Ein ERASMUS-Aufenthalt in Irland  brachte sie ans einzige Folklore-Institut der grünen Insel. Sie setzte sich intensiv mit dem „Irish storytelling“ auseinander – theoretisch im Rahmen ihrer Studien, praktisch im Rahmen einer romantischen Beziehung mit einem Geschichtenerzähler. Zurück in Potsdam erlernte sie mit dem Spinnen auf Spinnrad und Spindel ein traditionsreiches Erzählerinnenhandwerk – konnte sich aber noch nicht vom Papier lösen. 

Schließlich entdeckte sie das Erzählwerk, wurde freundlich aufgenommen und übt sich seitdem endlich in der Kunst, von der ihr schon lange träumte...